Berichte von ehrenamtlichen Helfern

Frau Leistner (Leihbücherei)
Herr Wiesmann (Besuchsdienst im Pflegeheim) Frau Merker als Leih–Oma
Herr Neumayer (Mathematik–Nachhilfe) Frau Hoffstadt und Frau Brenner (AK Flüchtlinge)
Frau Binder („Kultur bei uns”) Dr. Berges (AK Flüchtlinge)
Frau Schweickert („Begegnung am Nachmittag”)Frau Baedeker (Kinderhaus Heuschrecken)

Im Juni 2006 konnten wir Herrn Dr. H.–P. Berges an den Arbeitskreis Flüchtlinge in Heumaden vermitteln. Er erzählt:

Hausaufgabenhilfe bereichert das eigene Leben

Zugegeben, am Anfang war ich unsicher, ob ich der Aufgabe gewachsen sein würde. Schließlich liegt die eigene Schulzeit schon lange zurück. Doch bereits die ersten beiden „Schnupperstunden” bei den Migrantenkindern und –Jugendlichen in Heumaden haben mich begeistert. Ich wusste: Genau das war‘s, was meinem Rentnerleben Sinn und Inhalt, Freude und Befriedigung geben konnte. Eine lebhafte, meistens fröhliche und wissbegierige Schar stellt mein eigenes Wissen immer wieder auf den Prüfstand. Dabei stoße ich nicht selten an meine Grenzen, lerne viel dazu und halte mich so auch selbst geistig fit. Das gilt besonders bei der Hausaufgabenhilfe für die höheren Hauptschulklassen und die Realschule. Gerade hierbei versuchen wir in Einzelbetreuung eine besonders intensive Förderung zu erreichen, während wir den Grundschulkindern in kleinen Gruppen helfen. Welche Freude es bereitet, wenn man z.B. den Weg auf einer weiterführenden Schule begleiten darf, erlebe ich gerade mit der 13–jährigen Ghamar (Foto), einer erfrischend aufgeschlossenen und fleißigen Realschülerin.

Meine ehrenamtlichen „Mitstreiter/innen” haben ähnliche Erfahrungen und sind im Übrigen ein netter Kreis von Gleichgesinnten, die in engagierten Diskussionen mein Leben bereichern. Wir machen unsere Hausaufgabenhilfe in allen Fächern, und zwar meistens zu zweit oder dritt mit jeweils zwei Stunden. Die meisten sind einmal pro Woche oder – bei Bedarf – auch häufiger da.

Alles in allem möchte ich alle, die sich selbst eine Freude machen und vielen liebenswerten Kindern und Jugendlichen einen Dienst für ihr späteres Leben leisten wollen, ermuntern und ermutigen, sich bei der Ehrenamtsagentur nach uns zu erkundigen. Wir freuen uns über jede Verstärkung!



Herr Dr. Berges mit seiner Ehrenamts–Beraterin Frau Haag


Beide freuen sich über schulische Erfolge: Ghamar mit ihrem ehrenamtlichen Hausaufgabenhelfer

Fotos: G. Ermert